Kletterbude

DIY-Kletter- oder Boulderwand – Kletterspaß im eigenen Zuhause!

von Jens Heise-Engelschalk - 25 Jan, 2019

Der kalte Winter verdammt dich als Kletterfan, zu Hause zu bleiben? Deine Kinder treten bereits in deine Fußstapfen und erklimmen schon die Küchentheken? Oder hast du einfach mal wieder Lust auf ein tolles Handwerkerprojekt? Für eine DIY-Kletter- oder Boulderwand in deinem Zuhause spricht vieles!

Unsere Kunden zählen zu den leidenschaftlichsten Kletterfreunden überhaupt. Und da wir Euch gerne neue Ideen vorstellen, haben wir jetzt mal dieses Thema aufgegriffen: eine selbstgebaute Kletter-/ Boulderwand! Das isteine tolle Idee für jedes Zuhause - ob im Garten, Hobbyraum, auf dem Dachboden (zwischen den Dachbalken), im Carport oder natürlich im Kinderzimmer. Gerade die Zimmer deiner Kleinsten können durch dieses Highlight aufgepeppt werden.

Eine DIY-Kletterwand sieht nicht nur cool aus, sondern ist auch nützlich. Errichtest du sie im Haus, können du oder deine Kinder euch völlig wetterunabhängig ein wenig auspowern. Eine Kletterwand im Garten kann natürlich ausgefallener gebaut werden, ist aber dennoch in unmittelbarer Nähe. Außerdem können vor allem die Kleinen davon profitieren, das Klettern in einem sicheren Umfeld und ohne größere Gefahrenquellen zu üben, bevor gemeinsam Felsen erklommen werden!

Zu Beginn sind vor allem folgende Fragen zu beantworten:

  • Woran sollen die Klettergriffe befestigt werden? Dabei hast du die Wahl zwischen der Hauswand (i.d.R. Beton oder Ziegel) sowie einer Holzkonstruktion, die wiederum an der Wand befestigt wird.
  • Welche Holzplatten sollen für eine Holzwand verwendet werden? Multiplexplatten eignen sich hervorragend für eine Kletter-/Boulderwand im Innenbereich, bedingt auch OSB-Platten. Für eine Kletterwand im Außenbereich sollten am besten Siebdruckplatten verwendet werden.

Eine detaillierte Beschreibung über den Bau einer Kletterwand für zu Hause findest du auf unserer Webseite unter: http://www.kletterbude.com/Kletterwandbau.pdf   Dieser Leitfaden gliedert sich in die folgenden Punkte:

  • Welche Lochraster kannman für die Klettergriffe wählen,
  • welche Einschlagmuttern und Alternativen existieren
  • Wie funktionieren Unterkonstruktion und Montage
  • Anbringen, Anordnung sowie Anzahl der Klettergriffe je nach Alter der Kletterer,

Wir freuen uns sehr, wenn diese Anleitung zum Bau einer privaten Boulderwand hilfreich war und wünschen frohes Schaffen!

kletterbude Klettern Klettersport

Kategorien